Homepage
 

Allgemeine Informationen

Grundlagen

Die Tätigkeiten der Gutachterausschüsse für Grundstückswerte basieren auf folgenden Grundlagen:

Alle Bestimmungen wurden mehrfach verändert und gelten in der jeweils gültigen Fassung.

nach oben

Gutachterausschuss

Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte ist ein selbstständiges und unabhängiges Kollegialgremium, welches bei den kreisfreien Städten und den Kreisen eingerichtet ist.

Er besteht aus dem Vorsitzenden, seinem Stellvertreter und weiteren ehrenamtlichen Gutachtern wie Architekten, Bausachverständigen, Immobilienkaufleuten, Landwirten und sonstigen in der Grundstückswirtschaft erfahrenen Personen.

Die Gutachter arbeiten nach bestem Wissen und Gewissen und sind an Weisungen nicht gebunden.

Zur Unterstützung seiner Aufgaben bedient sich der Gutachterausschuss einer Geschäftsstelle.

nach oben

Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle ist bei der Verwaltung der Kreise bzw. der kreisfreien Städte eingerichtet. Sie kann durch Vertrag auf Abteilungen des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation Schleswig-Holstein übertragen werden. Dies wurde in Schleswig-Holstein in verschiedenen Fällen wahrgenommen.

Die Geschäftsstellen der Gutachterausschüsse sind Ihre Ansprechpartner und stehen Ihnen für Auskünfte und Informationen gerne zur Verfügung.

Die Geschäftsstellen sammeln die Kaufpreise in einer Kaufpreissammlung und werten die Daten aus. Die Kaufpreissammlung bildet die Grundlage für die Ableitung von Marktfaktoren und die zur Grundstückswertermittlung notwendigen Daten. Die Geschäftsstellen erteilen Auskünfte aus der Kaufpreissammlung und den Bodenrichtwertkarten.

nach oben

Aufgaben

Aufgabe der Gutachterausschüsse für Grundstückswerte ist die Erzeugung der Transparenz des Grundstücksmarktes, indem den Bürgern, Behörden und Unternehmen wichtige Informationen über Grundstückswerte und Marktzusammenhänge vermittelt werden.

Dies geschieht durch
  • Erstellung von Verkehrswertgutachten von unbebauten und bebauten Grundstücken sowie Rechten an Grundstücken
  • Erstellung von Gutachten über die Höhe der Entschädigung für den Rechtsverlust (z. B. Enteignung) und über die Höhe der Entschädigung für andere Vermögensnachteile
  • Führung und Auswertung einer Kaufpreissammlung
  • Ermittlung und Veröffentlichung von Bodenrichtwerten alle zwei Jahre
  • Ermittlung sonstiger zur Wertermittlung erforderlicher Daten
  • Erteilung von Bodenrichtwertauskünften
  • Ermittlung von besonderen Bodenrichtwerten in förmlich festgelegten Sanierungsgebieten und städtebaulichen Entwicklungsbereichen
nach oben

Kaufpreissammlung

Alle Kaufverträge werden bei der Geschäftsstelle gesammelt, ausgewertet und in eine Kaufpreissammlung eingetragen.
Die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses erteilt auf Antrag entsprechend den gesetzlichen Vorgaben Auskünfte aus der Kaufpreissammlung, wenn ein berechtigtes Interesse dargelegt wird und eine sachgerechte Verwendung der Daten gewährleistet ist.
Die Auskünfte werden in schriftlicher Form erteilt und sind gebührenpflichtig. Sie dienen den Sachverständigen in der Regel zur Unterstützung ihrer Gutachten als Vergleichswerte.
Die Daten werden anonymisiert abgegeben, sodass die Angaben nicht mit bestimmten oder bestimmbaren Personen oder Grundstücken in Verbindung gebracht werden können.
Die Gebühren für Auskünfte aus den Kaufpreissammlungen der Gutachterausschüsse richten sich nach den Gebührensatzungen der zuständigen Kreise, bzw. der kreisfreien Städte.

nach oben

Bodenrichtwerte

Die Gutachterausschüsse für Grundstückswerte in Schleswig-Holstein ermitteln die Bodenrichtwerte zum Ende jedes geraden Jahres.
Die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses trägt die Ergebnisse in Bodenrichtwertkarten ein und stellt diese Daten interessierten Nutzern in Bodenrichtwertübersichten bzw. -karten in analoger oder digitaler Form zur Verfügung.

Bodenrichtwerte sind durchschnittliche Lagewerte. Sie werden für den Wert des Grund und Bodens ermittelt, und zwar für eine Mehrzahl von Grundstücken, für die im Wesentlichen gleiche Nutzungs- und Wertverhältnisse vorliegen. Bodenrichtwerte beziehen sich auf ein baureifes Bodenrichtwertgrundstück, für das Erschließungsbeiträge, Abgaben nach dem Kommunalabgabengesetz und Kostenerstattungsbeträge für Ausgleichsflächen nach § 135 a BauGB nicht mehr erhoben werden.
Abweichungen eines einzelnen Grundstücks von dem Bodenrichtwertgrundstück in den wertbeeinflussenden Merkmalen wie Erschließungszustand, spezielle Lage, Art und Maß der baulichen Nutzung, Bodenbeschaffenheit, Grundstücksgestalt usw. bewirken in der Regel entsprechende Abweichungen seines Verkehrswertes von dem Bodenrichtwert.

Jedermann kann von der Geschäftsstelle Auskunft über die Bodenrichtwerte verlangen. Einzelne mündlich nachgefragte Bodenrichtwerte sind gebührenfrei. Schriftliche Anträge und Bodenrichtwertübersichten sind gebührenpflichtig und richten sich nach den Gebührensatzungen der zuständigen Kreise, bzw. der kreisfreien Städte.

nach oben

Verkehrswertgutachten

Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte erstellt Verkehrswertgutachten für bebaute und unbebaute Grundstücke sowie für Rechte an Grundstücken. Zur Feststellung des Verkehrswertes bedient er sich der Kaufpreissammlung und der ermittelten Bodenrichtwerte und anderer zur Wertermittlung erforderlicher Daten.

Die Gutachten werden auf Antrag z.B. der Eigentümer von Grundstücken oder der Inhaber von anderen Rechten am Grundstück erstellt. Die Anfertigung der Gutachten ist kostenpflichtig.
Die Gutachten haben keine bindende Wirkung, soweit nichts anderes bestimmt oder vereinbart ist.

Der Verkehrswert wird durch den Preis bestimmt, der zu dem Zeitpunkt, auf den sich die Ermittlung bezieht, im gewöhnlichen Geschäftsverkehr nach den Eigenschaften, der sonstigen Beschaffenheit und der Lage des Grundstücks ohne Rücksicht auf ungewöhnliche oder persönliche Verhältnisse zu erzielen wäre.

Die Gebühren für die Gutachten und andere Leistungen der Gutachterausschüsse richten sich nach den Gebührensatzungen der zuständigen Kreise bzw. der kreisfreien Städte.

nach oben

Grundstücksmarktbericht

Von vielen Geschäftsstellen der Gutachterausschüsse werden Grundstücksmarktberichte herausgegeben.
Der Grundstücksmarktbericht ist eine Zusammenstellung von Daten und Untersuchungen zum Grundstücksmarkt in dem jeweiligen Zuständigkeitsbereich des Gutachterausschusses. Er enthält nicht nur aktuelle Daten, sondern auch Angaben über die Entwicklung und Tendenzen des Grundstücksmarktes.
Der Grundstücksmarktbericht kann in Papierform oder in digitaler Form zur Verfügung gestellt werden. Er ist gebührenpflichtig. (Einige Gutachterausschüsse stellen im Internet eine auszugsweise Version zur Verfügung.)

Die Gebühren für den Grundstücksmarktbericht richten sich nach den Gebührensatzungen der zuständigen Kreise bzw. der kreisfreien Städte.

nach oben

Sonstige Wertermittlungsdaten

Die Ableitung der für die Wertermittlung erforderlichen Daten durch Analyse des Grundstücksmarktes ist eine wichtige Aufgabe des Gutachterausschusses.

Für eine Wertermittlung sind vor allem folgende Daten erforderlich:

  • Indexreihen zur Erfassung allgemeiner Wertänderungen von Immobilien,
  • Liegenschaftszinssätze zur Ermittlung von Ertragswerten
  • Marktanpassungsfaktoren zur Berechnung von Verkehrswerten aus Sachwerten
  • Vergleichsfaktoren für bebaute Grundstücke
  • Umrechnungsfaktoren zur marktgerechten Ermittlung von Sachwerten
  • Mieten für Wohnungen und Gewerbeflächen

Diese Daten geben Aufschlüsse über Wertzusammenhänge und erhöhen die Transparenz des Grundstücksmarktes. Sie sind Voraussetzung für sachgerechte Grundstücksbewertungen und verbessern die Qualität der Verkehrswertgutachten.
Die Ergebnisse von Marktanalysen und die zur Wertermittlung erforderlichen Daten können von den Gutachterausschüssen in Grundstücksmarktberichten veröffentlicht werden.

nach oben
letzte Änderung: 15.01.2014 Valid XHTML 1.0 Valid CSS